Was gibt Menschen das Recht?

von Jenny Wölk

 

Menschen, die ihre Meinung äußern, einzusperren?
Weise Indianer von ihrer Ahnen Erde auf Reservate zu zerren?

Mitmenschen aus selbsterfundenen Gründen auszuschließen?
Zitternde Mütter vor ihrer Kinder Augen aufzuspießen?

Einfach wegzuschauen bei Katastrophen und Hungersnöten?
Verzweifelte Opfer, Hilflose der Machtkriege, zu töten?

Mit kalten Atomwaffen herumzuspielen?
Stählerne Waffen auf traurige Kinderaugen zu zielen?

Die in Jahrtausenden sorgsam entkeimten Lebensräume auf einem Schlag zu zerstören?
Einzigartigen Erdenwesen Heimat, Nahrung, einfach alles, zu rauben ohne aufzuhören?

Die Welt willkürlich und eigenmächtig unter den Reichen aufzuteilen?
Starre, mit Waffen und Mauern verteidigte, Grenzen zu ziehen, ohne zu verweilen?

Tier als Gegenstand - Fleischproduktion im Überschuss?
Alles nur für ihren dekadenten Genuss!

Dem stinkenden Geld eine unermessliche Macht zu verleihen?
Nicht zuzuhören wie die Nachbarn vor Qualen schreien?

Aus eigener Gier über, einst glückliche Erdenbürger, zu regieren?
Sich vor Unterstützungen, von im Dreck sterbenden Babys, zu zieren?

Alles, was nicht ebenbürtig ist, kaltblütig zu unterdrücken?
„Die können sich ruhig für uns bücken!“

Hautfarben-Hierarchie?
Begreifen wir es nie?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jenny Wölk